Nordic Walking –
Mit Stöcken zum Wunschgewicht

Die Trendsportart aus Finnland hat sich nach nur wenigen Jahren zu einem echten Breitensport entwickelt: Prognosen gehen mittlerweile von mehr als 10 Mio. begeisterten Nordic Walkern allein in Deutschland aus. Überall schießen Vereine und Gruppen aus dem Boden, Basiskurse sind schon ab ca. 40 Euro buchbar und sogar einige Krankenkassen erkennen Nordic Walking als Präventiv- und Gesundheitssport an.

Gerade auch für übergewichtige Menschen ist diese sanfte Sportart zu empfehlen: „Durch die kontrollierte Bewegung an der frischen Luft macht das Training den gesamten Körper fit und bringt die Herzfrequenz schon bei mäßigem Tempo auf Fettverbrennungsniveau“, so der Vorsitzende des Deutschen Walking Instituts (DWI), Prof. Dr. Klaus Bös.

Alle Muskeln werden trainiert
Studienergebnisse zeigen zudem, dass sowohl der Energieaufwand als auch der Sauerstoffverbrauch bei Nordic Walking bei gleichem Tempo durchschnittlich um 20 Prozent höher ist als beim normalen Gehen. Das liegt an den charakteristischen Laufstöcken, die aktiv eingesetzt werden. 90 Prozent (ca. 600 Muskeln) der gesamten Muskulatur werden bei korrekter Ausführung dieser Stocktechnik beansprucht und trainiert.

Regelmäßiges Nordic Walking Training trägt somit zur Gewichtsreduzierung bei, fördert die Durchblutung und stärkt das Herz-Kreislaufsystem sowie die körpereigenen Abwehrkräfte. Bei übergewichtigen Menschen wird die Belastung der Gelenke durch den Stockeinsatz reduziert. Der Sport wirkt sich also auch sehr positiv im Rahmen einer Diät aus. Professionelle Stöcke sind im Fachhandel bereits ab ca. 30 Euro zu haben. Nordic Walking Gruppen, denen man sich anschließen kann, gibt es in fast jeder Region. Informationen zu Training, Technik und nach Postleitzahl geordnete Treffen in ganz Deutschland gibt das DWI auf seiner Homepage www.walking.de oder telefonisch unter 0771/60 26 948.