Schwimmen –
Schonend Abnehmen unter Wasser

Schwimmen gilt als optimales Ganzkörpertraining: Durch die gleichmäßigen Bewegungen unter Wasser wird der gesamte Muskelapparat, vor allem in Beinen, Hüfte, Oberkörper, Armen, Rücken, Bauch und Brust beansprucht und dadurch gestrafft. Je nach Auswahl der Schwimmtechnik (Rücken-, Brust- oder Kraulschwimmen) kann man hier unterschiedliche Schwerpunkte setzen.

Training in der Schwerelosigkeit
Gerade für Menschen mit etwas mehr oder weniger Übergewicht ist es von großem Vorteil, dass beim Schwimmen das eigene Körpergewicht nicht zum Tragen kommt. Dadurch werden Gelenke und Knochen enorm entlastet und das Schwimmen fällt umso leichter. Schon bei 30 Minuten gleichmäßigem Schwimmen verliert man je nach Gewicht zwischen 250 und 380 kcal. Dies sind etwa so viele wie beim Joggen, ohne die dort übliche Belastung von Knochen und Gelenken.

Ein Frei- und/oder Hallenbad gibt es in annähernd jeder Stadt. Neben der Eintrittskarte für das Schwimmbad sind im Preis oft auch die Nutzung von Wellnessanlagen oder Sauna-Aufenthalte enthalten. Diese tun dem Körper insbesondere nach einem anstrengenden Schwimmtraining gut und runden einen erfolgreichen Sporttag ab. Die wichtigsten Informationen zum Thema Schwimmen gibt es beim Deutschen Schwimm-Verband (www.dsv.de). Das nächstgelegene Schwimmbad findet man am besten auf www.schwimmbadcheck.de.